RCB Generalversammlung 2020

Präsident David Bodmer begrüsste zu seiner ersten Generalversammlung 70 Aktivmitglieder sowie die Gemeinderäte Fred Hofer aus Neuenhof und Philippe Rey aus Wettingen im „Schalander“ der LägereBräu. Als Tagespräsident wurde das Aktivmitglied Marco Hürsch, ebenfalls Gemeinderat in Neuenhof, gewählt. Die speditiv abgewickelte Versammlung genehmigte Rechnung und Budget mit positivem Ergebnis sowie die Jahresberichte von Präsident und Ruderchef. Die Berichte zu den Jahreszielen 2019 und die Jahresziele 2020 wurden zur Kenntnis genommen. Die Bootsstrategie wurde gemäss den Anträgen genehmigt. Damit gelten ab jetzt die neuen Regelungen für Bootskategorien und Nutzungsberechtigungen. Die Statutenanpassungen, inklusive Definition des Kalenderjahres als Ruderjahr (betrifft Frondienstleistungen), wurden genehmigt. Die Mitgliederbeiträge bleiben unverändert, die Eintrittsgebühr entfällt. Das Investitionsprogramm 2020 wurde genehmigt und erlaubt u.a. die Beschaffung einer C-Gig (4x+/5x) als Ersatz für die Limmat II (Riemen-Gig).

Speziell geehrt wurden an der GV Olivia Nacht und Scott Bärlocher mit Medaillen an Europa- und Weltmeisterschaften sowie Anton Flohr und Felix Reber für Silber an den Schweizer Meisterschaften auf dem Rotsee.

Neu in den Vorstand gewählt wurden Tanja Berger, Aktuarin, als Nachfolgerin für Reto Himmler, Christan Frei als Bootshauschef, der Max Läng ablöst und Hans-Joachim Lau als Materialchef und Nachfolger für Sepp Scherer. In der Kommission Rudersport ersetzt Iain Bruce den Leistungssportchef Günter Kraut-Giesen (die Nachführungen im RCB-Internet sind pendent). Eindrücklich erläuterte Daniel Wiederkehr die Ziele und Aktivitäten im Jugendsport und die vier Atlantik-Ruderer „Helvetic Waves“ zeigten, was sie bis zum Start Ende 2021 noch leisten müssen.

Jahresprogramm 2020

Papiersammlung 2020

Die traditionelle Papiersammlung in Neuenhof zum Jahresbeginn stand erstmals unter der Leitung des neuen Vizepräsidenten Claudio Obrist. Er riskierte, das Ruderverbot an diesem Tag aufzuheben — unter der Bedingung, dass wer rudert auch Papier sammelt. Es hat funktioniert`! Über 30 Ruderer und Ruderinnen am Vormittag und eine etwa halb so grosse Equippe am Nachmittag des 11. Januar stemmten Altpapier und Karton in 6 Grosscontainer. Pro Teilneehmer heisst dies rund 2000 kg an der Strasse oder in Kellern aufladen, transportieren und in den Container stemmen — Ein Krafttraining sondergleichen, zum Glück bei gutem Wetter. Es wurde Abend, bis alle Bündel eingesammelt waren. Claudio Obrist dankt für den grossen Einsatz.

13.11.20 / CM

Aarburger Flussrudern 2019

45 Ruderer und Ruderinnen starteten am 19. Mai 2019 am Steg des RC Aarburg in Richtug Murgental. Das Aarburger Flussrudern ist ein Anlass im Rahmen der Aktivitäten des Aargauischen Ruderverbandes. Angesprochen sind Breitensport- und Fitnessruderer/Innen. Aargaurudersport

Die Mitglieder des Ruderclub Aarburg, unter der Leitung von Ruedi Jäggi (Präsident des Aarg. Ruderverbandes), haben den Ruderevent ausgezeichnet vorbereitet. Die 37 Gäste sind aktiv in den Ruderclubs Baden, Basel Wylen, Hallwilersee, Olten und Sursee. Volker Fritz vom RC Basel-Wylen, Importeur der Swift-Boote, brachte ein Swift-Boot für Coastal Rowing mit, das von den See-Ruderern entsprechend beachet worden ist.

Die 12 km lange Flussstrecke absolvierten alle Boote vom Vierer bis zum Achter problemlos. Die zum Teil gemischten Mannschaften führten zu neuen Erfahrungen und Diskusisonen, die nach dem Versorgen der Boote beim Lunch fortgesetzt wurden. Die Mitglieder des RC Aarburg haben den Lunch super vorbereitet und wir konnten das Essen soger auf der sonnigen Terrasse über der Aare geniessen.

Anrudern 2019

Rund 40 Ruderer und Ruderinnen genossen das Anrudern bei sonnigem Frühlingswetter. Diesmal fehlten auch die „Ostersäckli“ nicht. Vielen Dank Markus und Barbara Diebold für diese Geste. Beim Apéro im RCB-Garten begrüsste Präsident David Bodmer die erfreulich grosse Zahl der Anwesenden. Viele von ihnen haben allerdings Riemen und Skull den ganzen Winter über nicht aus der Hand gegeben.

Generalversammlung 2019

David Bodmer, Präsident ab GV 22. Februar 2019

Claudio Obrist, Vizepräsident ab GV 2019

Conrad Munz, Präsident bis GV 2019

Die Generalversammlung vom 22. Februar 2019 hat alle Anträge des Vorstandes genehmigt. Beim Zusatzantrag Bootsstrategie wurde beschlossen, den Holz-Doppelzweier „Crash“ zu verkaufen. Adi Knaup überreichte dem RCB, namens der legendären Achter-Mannschaft „Mighty-Eight“, ein Sponsoring dieser Mannschaftsmitglieder für die Übernahme der Startgelder für alle Juniorenachter in den kommenden drei Jahren.

David Bodmer ist neuer Präsident des RCB. Als Vizepräsident wurde Claudio Obrist gewählt. Reto Himmler, bisher Vizepräsident, übernimmt das Ressort Aktuar und Conrad Munz, bisher Präsident, das Ressort Information. Auf Stephan Koller als Revisor folgt Paul Dätwyler. Für die Bekleidungsstelle hat Daniela Müller Monika Flohr abgelöst und Klaus Dittman Roger Härdi für die Instandhaltung unserer Trainingsgeräte.

Sven Sigel und Rainer Hövel sind grossem Dank und Applaus für ihre Arbeit als Aktuar bzw. als Informationschef verabschiedet worden. Der Dank ging auch an den früheren Spitzenruderrer Stephan Koller für 10 Jahre Revisionsarbeit. Die Generalversammlung dankte Reto Himmler für die Bereitschaft zur Übernahme des Aktuariates. Für den abtretenden Präsidenten war die Überraschung gross, wie er vom Vizepräsidenten namens der Rudergemeinschaft geehrt worden ist. Die Liste seiner Laudatio war umfangreich, doch wären all diese Projekte und Arbeiten nicht möglich gewesen ohne die Unterstüzung von Mitgliedern, Vorstand, Kommission Rudersport (KRS) und weiteren Helfern/Helferinnen, wenn man z.B. an Stadtfest und Badenfahrt denkt. Dafür ein grosses Dankeschön vom scheidenden Präsidenten, der diese Aufgabe für den RCB und den gemeinsamen Spass am Rudern gerne gemacht hat.