Regatta Uster 2020

Vier RCB-Masters beweisen Kraft und Technik

Die Regatta Uster ist trotz Corona-Einschränkungen erfolgreich durchgeführt worden. Die Spezialität sind die kurze 500m Strecke und die „Uster Tabelle“, mit welcher die Altersdifferenzen der Regattierenden egalisiert werden (Handicap). Masken waren obligatorisch, auch auf dem Siegersteg. Rudern ohne Maske war erlaubt. Hans Ackermann schreibt, dass die Kurzstrecke von 500m extrem hohe Schlagzahlen und gute Technik erfordert, während bei den für Masters häufigen Herbstregatten mit Strecken von 6 bis 10 km die Konditon deutlich stärker zum Tragen kommt.

Ewald Grobert und Hans Ackermann erreichten den 1. Rang in der Kategorie Masters F und Fred Ammann mit Michael Hagenbach den 3. Rang bei den Masters D. Alle vier erreichten im Doppelvierer den 3. Rang. Der Greifensee war spiegelglatt, das Wetter super und Uster 2021 ist der nächste Fixpunkt.

Bootspflegetag 2020

Mehrere Teams im Fitness- und Leistungssport waren von 8 bis 10 Uhr auf dem Wasser. Andere begannen mit der Bootspflege bereits um 9 Uhr. Insgesamt haben 21 Mitglieder, inklusive Absolventen/Absolventinnen des Lehrgangs 2020, 10 Boote gewartet und sauber gereinigt. Materialchef/Bootswart Jochen Lau ist mit dem Ergebnis zufrieden. Besonders erfreulich war die selbständige Arbeitsweise der Mitglieder. Erfahrene Ruderer zeigten Details zu den Einstellungen am Boot, halfen beim Montieren neuer Schuhe oder der Instandstellung von Rollsitzen. Diverse Arbeiten wurden vorgemerkt und können nun sukzessive erledigt werden. Gegen Mittag waren die Arbeiten abgeschlossen. Es waren eine gute Stimmung, unterstützt durch das super Wetter, und viel erfreuliche Zusammenarbeit spürbar.

Rudermarathon 2020

Bodensee Langstreckenfahrt Kreuzlingen – Steckborn 42 km

Fünf Ruderer des Ruderclub Baden starteten am 5. September am „Rudermarathon“. Um 07.00 Uhr wurde uns der gemietete 5er Gig zur Verfügung gestellt. Ein phantastischer Blick auf den Bodensee bei aufgehender Sonne versprach einen super Marathon mit je 21 km hin bis zum RC Steckborn und wieder zurück. Bald nach dem Start senkte sich der Nebel. Wir ruderten wie eingepackt in Watte. Das Navi im Smartphon half einigermassen bei der Standortbestimmung. Nach etwa 12 km lichtete sich der Nebel sukzessive. Bald setzte jedoch ein Westwind mit ca. 3 Beaufort ein. Es war nicht nur ein leichter Morgenwind, sondern er blies den ganzen Tag mit Böen bis 4 Beaufort. Die Schaumkronen ob der Wellen waren ein klares Indiz. Das phantastische Frühstück der Freunde im Ruderclub Steckborn zog sich in die Länge, bis die Rennleitung bekannt geben musste, dass sie die Fortsetzung des Rennens nicht verantworten könne. Einige Boote traten trotzdem auf eigene Verantwortung den Rückweg auf dem Untersee an und kämpften sich durch bis wieder nach Kreuzlingen. Darunter auch Rainer als Ersatz für eine Ruderin des Seeclub Zug. Grenzwertig sei die Fahrt teilweise doch gewesen. Wir übrigen vier (Markus, Paul C., André A. und Conrad traten nach dem Verladen des Bootes die Rückfahrt per Bahn an. Dafür blieb in Kreuzlingen Zeit zum Geniessen des ausgezeichneten Mittagessens und für ein Bad im Bodensee. Vielen Dank Markus für die Organisation (CM).

Wanderfahrt 2020

Die Wanderfahrt 2020 des Ruderclub Baden unter der Leitung von Alex Pfirter ist trotz Maskenpflicht super gelungen. Wir ruderten mit 3 Gig-Booten auf dem Zeller-See, dem Gnadensee, dem Rheinsee und auf dem Seerhein bis nach Konstanz. Der Überlinger See mit Umrundung der Insel Mainau musste aufgrund der Windverhältnisse durch eine andere Strecke ersetzt werden. An allen drei Tagen vom 27. bis 29. August war perfektes Ruderwetter. Einzig am Freitagnachmittag mussten unsere Gig-Boote kurz vor dem Auswassern beweisen, dass sie auch bei Windstärke 3-4 noch seetauglich sind — richtige Manöver vorausgesetzt. Das hervorragende Nachtessen im Hotel Seerose war redlich verdient.

Ruderlehrgang 2020

Drei Gig-Boote mit je 4 Teilnehmerinnen/Teilnehmern sind an den beiden Wochenenden vom 15./16. sowie 22./23. August mit dem Ruderlehrgang des Ruderclub Baden gestartet. Wegen der Einschränkungen zu COVID-19 musste der Lehrgang vom April in den August verschoben werden. Das Wetter wechselte zwischen heiss und windig. Erfahrene Ruderer/Ruderinnen erläuterten, unter der Leitung von Breitensportchef Markus Kaufmann, zuerst die Bewegungsabläufe, dann die gemeinsame Bewegung auf dem Ergometer, das Handling der Boote, das Ein- und Auswassern sowie natürlich auch das Rudern auf der Limmat.

Von den 12 Teilnehmenden konnten 11 den Kurs abschliessen und werden jetzt im Rahmen des Breitensporttrainings ihre Kenntnisse vertiefen. Bis Ende September werden sie sich entschliessen, ob der Rudersport „ihre Sache“ bleiben wird und sie dem Ruderclub Baden beitreten wollen. Die Organisation und die Möglichkeiten im RCB hat ihnen Präsident David Bodmer im Theorieteil erläutert. Insgesamt war während des ganzen Lehrgangs eine gute Stimmung spürbar und auch das von Helferinnen im Clubhaus zubereitete Mittagessen wurde sehr geschätzt.

Markus Kaufmann dankt allen Helferinnen und Helfern für ihren super Beitrag zum Gelingen des Lehrgangs. Jetzt wünschen wir allen Neulingen eine gute Aufnahme im Club mit Geduld seitens der erfahrenen Mitglieder bei den weiteren Ausfahrten und hilfreichen Tipps beim Verbessern der Rudertechnik.

Auslegerschrank

Aussenschrank für Ausleger der Boote

An der Aussenwand auf der Limmatseite unserer Bootshalle waren über Jahre die selten genutzten Boote des Ruderclub Baden gelagert. So der 2x Margrit, der Gnüüsser und einige Skiff. Eine grüne Blache schützte die Boote vor der Witterung, doch gab es sukkzessive mehr Risse und Löcher. In einem ersten Schritt ist die Lagerung der Boote in der Halle überarbeitet worden und so fanden alle Boote in der Halle Platz. Bereits für diesen Schritt wurde viel Fronarbeit geleistet. Im Hinblick auf weitere Optimierungen sind Boote soweit möglich mit abnehmbaren Flügelauslegern beschafft worden. Jetzt musste für diese Ausleger Platz geschaffen werden. Die Wahl viel auf einen Aussenschrank auf der Limmatseite. Damit gibt es mehr Platz in der Halle und die Ausleger müssen nicht mehr an den Booten vorbei getragen werden. Ein Projektteam erstellte eine Baueingabe, plante den Bau und realisierte den Aussenschrank.

Das Konzept gemäss den Skizzen von Charly Sigrist überzegt! Die Ausleger hängen sauber an der Wand und zwei elektrisch betriebene Rolläden schützen die Ausleger vor der Witterung. Gleichzeitig ist der Platz vor dem Schrank jetzt besser nutzbar und wirkt sauber aufgeräumt. Die Generalversammlung 2020 dankte dem Projektteam für die grosse ehrenamtliche Arbeit und spendete einen Beitrag für einen Grillabend, der am 11. August 2020 bei einem lauen Sommerabend in Trank und Speise umgewandelt worden ist.

Grillabend des Projekt-Teams im RCB
Die Träger für den Aufbau des Aussenschrankes sind bereits erkennbar

Buchungs-Tool Fitogram

Das Tool von Fitogram mit der Limite von 5 Teilnehmenden pro Zeitfenster hat sich bewährt. Seit dem 6. Juni gelten neue Corona-Regelungen und das Tool ist daher inaktiv. 78 Mitglieder (mehr als die Hälfte der Aktivmitglieder) haben es für 389 Trainings sehr diszipliniert genutzt. Vielen Dank.

Corona-Challenge 2020

Alle Aktivmitglieder, die einen Ergometer des Ruderclub Baden ausleihen konnten oder selbst einen Ergometer besitzen, wurden eingeladen, an der Corona-Challenge über 6’000 m teilzunehmen. 12 Herrn und 2 Damen machten mit. Ihre Ergo-Zeit wurde mit den Zeiten aus der sog. „Uster-Tabelle“ bzw. nach Vergleichen mit Swiss Rowing Indoor und weiteren Vergleichsdaten adjustiert. Die beste gemessne Zeit erreichte unser Spitzensportler Scott Bärlocher. Nicht weit dahinter ist unsere Spitzensportlerin Olivia Nacht. Sehr gute Zeiten erreichten auch Fitnessportler der Gruppe Masters 1. Es hat Spass gemacht und immerhin ist das Ergebnis eine „Clubregatta“. Schön, aber kein Vergleich mit Nationalen Regatten, die leider den Einschränkungen zu COVID-19 zum Opfer fielen.

Women’s Rowing Challenge 2020

Bereits zum dritten Mal in Folge startete Anfang Januar 2020 die Women’s Rowing Challenge (Indoor), eine Aktion vom DRV (Deutscher Ruderverband) und Concept 2. Nach der Premiere 2018 (mit 1065 Ruderinnen) konnte bereits im darauffolgenden Jahr die Zahl der Teilnehmerinnen mehr als verdoppelt werden, und nun war dieses Jahr die Frage: Gibt es noch eine Steigerung?

Unser Mitglied, Ute Pirscher, hat gemeinsam mit Kolleginnen des RCB an dieser Challenge teilgenommen. Eine komprimierte Version ihres Berichtes erscheint im RCB-Kontakt 2020-1. Der Originaltext ist als PDF hier verfügbar.

Bootshauspflegetag 7. März 2020

Unseren Bootshauspflegetag kombinieren wir jedes Jahr mit der Limmatuferreinigung, bei der alle Limmat-Wassersportvereine mitmachen. Dieses Jahr haben die Organisatoren die Limmatuferreinigung kurzfristig abgesagt (Corona). Unter der Leitung des neuen Bootshauschefs Christian Frei haben zahlreiche Mitglieder die Arbeiten im und ums Bootshaus trotzdem in Angriff genommen. Küche, Fenster, Cheminée Bootshalle, Dachrinnen, Kraftraum, Garderoben sind wieder perfekt gereinigt. Ergometer und weitere Trainingsgeräte sind gewartet und die Umgebung wurde gesäubert. Christan hat seinen Einstieg als Vorstandsmitglied gemeinsam mit Helferinnen und Helfern erfolgreich bewältigt.