dav

Wanderfahrt RCB

Ruderfahrt Hamburg 2018

publiziert am 02.09.18

Die Ruder-Wanderfahrt 2018 erlebten 20 Ruderinnen und Ruderer des Ruderclub Baden in Hamburg vom 23. bis 25. August. Mehrheitlich reisten sie im Nachtzug „City Night Line“ an. Einige eilten am Donnerstagmorgen vom Haupbahnhof direkt zum renommierten DER Hamburger und Germania Ruderclub am Westufer der Aussenalster. Unser früheres Mitglied und heute noch Passivmitglied im RCB, Andreas Görtz, hat zusammen mit Jörgen Ahrens und Breitensportchef Markus Kaufmann ganze Arbeit geleistet. Wir ruderten im Skull-Achter (Holz), im Sechser und im Vierer in alle Winkel des Alster-Reviers. Die Fahrt ging dem Ufer entlang, vorbei an schönen Villen, Pärken, Palästen und zu guter Letzt umrundeten wir die Alsterfontäne. Am Abend genossen wir die Hafenrundfahrt in einer Barkasse mit Apéro riche.

Am Freitag ging es per Bahn und Bus zum Ruderclub Bergehof an der Dove Elbe. Wir ruderten bis zur berühmten Regattastrecke Hamburg-Allermöhe und zum Mittagessen fast bis ans Ende der Dove Elbe, wo die Wasserlinsen einen grünen Teppich bilden. Zum Apéro trafen sich Einige auf der Terrasse im 26. OG des Hotels Radisson Blue mit wunderschönem Bick auf die Alster und ganz Hamburg bis zur Elbphilharmonie. Nach der Wanderung durch den Stadtpark Wallgraben genossen wir die spezielle Atmosphäre im Restaurant „Freudenhaus“.

Für uns Limmatruderer war das Rudern auf der Bille ein spezielles Erlebnis. Die vormittägliche Ruderstrecke führte entlang von grossen Industriekomplexen und Gewerbebauten am Wasser. Inzwischen hatte es zu regnen begonnen. Im Ruderclub Bille, den Andreas Görtz als 1. Vorsitzender präsidiert, standen bereits der Grill und der Apéro von Evelyne Görtz parat. Zum Zeichen der Verbundenheit mit der Schweiz erhielt Andreas eine gravierte Kuh-Schelle, mit der er sich auch bei turbulenten Sitzungen Gehör verschaffen kann. Wir haben die Ruderfahrt sehr genossen. Sie erinnerte da und dort auch an die Ruderfahrt 2010, die unser verstorbenes Ehrenmitglied Jörg Joos in ähnlicher Form organisiert hatte. Den Abschluss bildete die Fahrt auf dem zweiten Flussarm der Bille, die durch Wäldchen und schöne Landschaften führte. Der Regen hatte inzwischen fast aufgehört. Retour in die Schweiz ging es am Samstagabend mit dem Nachtzug.

02.09.2018/CM (Bricht folgt im RCB-Kontakt 2018-3)  Weitere Bilder in der Galerie