Matthias Hauck, Till Bieri

Olivia Nacht

Olivia Nacht

Olivia Nacht

Matthias Hauck, Till Bieri

Matthias Hauck, Till Bieri

Nationale Regatta Lauerz

publiziert am 29.04.17

Die Regatta Lauerz eröffnet jedes Jahr die Serie der Nationalen Regatten. Das Wetter am 22./23. April war zwar kühl und der Wind recht unterschiedlich, doch tat dies der guten Stimmung auf dem Regattaplatz keinen Abbruch. Unsere drei Kaderaspiranten Olivia Nacht, Anton Flohr und Scott Bärlocher – und mit ihnen unser Leistungssportchef Günter Kraut-Giesen – mussten recht flexibel agieren, da die SRV-Trials in Corengo erst über Ostern stattgefunden hatten. Die Resultate führten zu neuen SRV-Teams in den SRV-Riemenbooten. Die Favorisierung dieses Typs hängt auch mit der kommenden Ausrichtung auf die Olympiade 2020 zusammen, auf die sich der Schweizerische Ruderverband (SRV) bereits jetzt ausrichtet. In diesem Sinn war Lauerz ein Pilotlauf für unsere Kandidaten. Sie haben sich gut geschlagen, wobei Scott noch in Corengo geblieben war, um sich mit der SRV-Elite im M4- auf die World Rowing Cup Regatta in Belgrad vorzubereiten. Olivia Nacht erreichte in einer Skiff-Serie den 1. Platz.

Unsere U19 fuhren zum Teil in neuen Zusammensetzungen. Erfreulich war die Leistung im 2x von Anton Flohr und Matthias Hauck im 4. Rang von insgesamt 23 Booten. Der 4x der U19 muss sich noch verbessern, hat aber Potenzial. Pech hatte ein Mitglied der Elite des Achters. Sein Rückflug wurde abgesagt und da die beiden Ersatzleute auch schon verbucht waren, musste ihr Start abgemeldet werden. Am Sonntag erreichte diese Mannschaft die erwartete Leistung nicht, weshalb man an den weiteren Regatten auf kleinere Boote setzen wird. Die nächste Regatta ist in Schmerikon am 6./7. Mai. (CM)