Olympiafeier DSC_2169
Olympiafeier DSC_2185
Olympiafeier P1000786Olympiafeier DSC_2236

Olympiafeier im Ruderclub Baden

publiziert am 01.09.16

Grosser Bahnhof für den Olympia-Ruderer Daniel Wiederkehr

Bereits zwei Tage nach der Landung aus Rio feierte der Ruderclub Baden seinen Star aus Rio. Gegen 70 Ruderer und Ruderinnen genossen den lauen Sommerabend. Darunter waren viele, die Daniel mit einem finanziellen Zustupf unterstützt oder durch Support zur Erfüllung seines Traums beigetragen haben. Der Abend begann Caipirinha, zubereitet von Dani’s Eltern. Es folgten brasilianische Tänze mit einer Klasse der Kanti Wettingen unter Leitung der Sportlehrerin Barbara Humbel. Im Rahmen ihrer Matura-Arbeit hat Ruderin Natacha Stuck ein Video über das Training von Dani im Schweizerischen Ruderzentrum in Sarnen gedreht, das zeigte, wie intensiv und hart dort trainiert wird.

Die Erinnerungen an Olympia sind das Schönste für Daniel. Als Ausdruck der Anerkennung für die gewaltige Leistung überreichte ihm Präsident Conrad Munz ein Holz-Ruder in den Olympia-Farben mit Widmung. Stefan Steiner, der im Jahr 2000 als Ersatzmann in Sidney war und Claudio Obrist, mit dem Daniel manchen Sieg an Schweizer Meisterschaften im Doppelzweier erreicht hatte, sparten nicht mit Anekdoten und freuten sich über den ersten Rang im C-Final von Daniel, zusammen mit Michael Schmid vom Seeclub Luzern, der die beiden auf den 13. Rang in der Kategorie Leichtgewicht Doppelzweier brachte.

Inzwischen brannte bereits das Grillfeuer, doch es blieb noch Zeit zu danken. Allen Sponsoren, der Familie Wiederkehr, die Daniel immer unterstützt hat, dem Architekten und professionellen Gestalter der Drucksachen und des Ruders, Stephan Lozza, Jochen Lau, der das Ruder schön restauriert hat, sowie allen, die Daniel gefördert haben oder bei der Vorbereitung der Olympiafeier mitwirkten. Dazu gehören speziell der Leistungssportchef Günter Kraut-Giesen und der Getränkemeister Helmut Metzner. Die Glut im Gartengrill ist inzwischen erloschen aber das olympische Feuer brennt weiter und weckt sicher in vielen jugendlichen Ruderinnen und Ruderern den Ehrgeiz, ebenfalls hart zu trainieren und an künftigen Regatten ihr Bestes zu geben.

Text Conrad Munz, Fotos z.T. Sarah Wiederkehr (weitere Fotos in der Galerie)