Prosecco Cup 2015 Sepp Scherer

Prosecco Cup und Taufe Skiff

publiziert am 19.10.15

Prosecco Cup 2015

Der Prosecco Cup (Skiff-Clubregatta) startete für die Generation Ü-40 am 18. Oktober 2015 um 09.00 h bei bedecktem Himmel aber ruhiger Limmat. Für Spannung war gesorgt. Wird unser Präsident, Conrad Munz, den Pokal zum fünften Mal in Folge gewinnen? Nein, Sepp Scherer war 5 Sekunden schneller. Er war vor einem Jahr erstmals im Skiff gestartet. Gratulation! Ganz neu dabei war der frühere Spitzenruderer Paul Dätwyler, der mit einer Minute Abstand auf den dritten Platz kam.

Eine Spezialität beim Prosecco Cup ist die Zeitadjustierung. Auf die Regattastrecke (mit Wende) von 6 km gibt es 6 Sekunden Zuschlag für jedes Jahr unter 50 bzw. Abzug für jedes Jahr über 50. Diese „Prosecco-Zeit“ ermöglicht einen interessanten Quervergleich im Club (Rangliste am Anschlagbrett).

Bei den U-40 Ruderinnen und Ruderer ergab die adjustierte Prosecco-Zeit die Rangfolge Patrick Birchmeier, Steven Gfeller und Stefan Dietiker auf dem dritten Platz. Nicht minder wichtig als die Regatta waren der Brunch für die Älteren bzw. die Spaghetti für die Jüngeren, für welche diese Regatta auch als Leistungstest zählt.

Bootstaufe „Cheetah“

Noch vor dem Start ist der neue Skiff von Empacher getauft worden. Die Taufpatin Olivia Nacht wünschte dem Neuling mit Namen „Cheetah“ (Gepard) einen erfolgreichen Start und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel. Das Boot muss für eine Garantiereparatur nochmals nach Eberbach in die Werft, wird aber sicher Favorit sein für die Regattasaison 2016. Hart aber super zu rudern meinte Thomas Hövel (4. Rang) nach dem Leistungstest.