Einwassern und Zieleinlauf

Leistungssportchef Günter Kraut-Giesen

Scott Bärlocher beim Einwassern

Anton Flohr beim Einwassern

Olivia Nacht beim Einwassern

Robert Bachmann beim Einwassern

Scot Bärlocher, Zieleinlauf

Dani Isler nach dem Zieleinlauf

Roberrt Bachmann nach dem Zieleinlauf

Scott Bärlocher im Rennen

Robert Bachmann im Rennen

Anton Flohr im Rennen

Dani Isler überholt Olivia Nacht auf der Höhe des RC Wohlensee

Armada Cup 2018 auf dem Wohlensee

publiziert am 28.10.18

Der legendäre Armada Cup auf dem Wohlensee (Bern) ist bereits Geschichte. Vom Ruderclub Baden starteten am 27. Oktober in der Kategorie U23: Olivia Nacht, Scott Bärlocher, Anton Flohr, Dani Isler und Robert Bachmann. Das schöne Herbstwetter war leider vorbei. Regen und ein kalter Wind machten beim Warten auf den Massenstart keine Freude. Punkt 14.00 Uhr starteten die gut 250 Athleten/Athletinnen im Skiff. Der Hauptsponsor, die Bernischen Kraftwerke (BKW) hatten zwar den See möglichst von Seegras, etc. gesäubert, doch gehört es bei diesem Rennen zu den Herausforderungen, den besten Kurs um Kurven und vobei an Untiefen über die Strecke von 9 km zu finden.

Scott Bärlocher (Mitglied im Nationalkader) kam als 6. von 23 Booten, mit einer Zeit von 37:08.55 ans Ziel. Der Rückstand auf das beste Boot betrug knapp 3 Minuten. Es folgten auf Platz 15 Anton Flohr, auf Platz 18 Robert Bachmann und als letztes Boot Dani Isler. Olivia Nacht erreichte bei den Frauen U23 den 4. Platz von 8 Booten mit einer Zeit von 42:50.46.

Der Blick auf die Rangliste Armadacup.ch zeigt, dass nicht nur schnelles Rudern, sondern auch geschicktes Manövrieren, an Untiefen sowie Mitruderern vorbei, einen grossen Einfluss auf die Platzierungen haben. Jetzt sind wir gespannt, in welcher Form die Regatten auf dem Wohlensee nächstes Jahr gestaltet werden. Ein neues OK ist dem Vernehmen nach im Aufbau.

Text und Fotos CM und Fotos auf der Rennstrecke von Günter